Termine 2021

Ort: Zoom

10. März

Die Seuche und wir

Diskussionsveranstalt. mit einleitenden Inputs (Zoom) für DPG-AG Mitglieder und ständige Gäste der DPG-AG München

21. April

Klimakrise, Corona und Kapitalismus: Wie hängt das zusammen? Dipl.-Psych. Delaram Habibi-Kohlen
Köln (Zoom)- Vortrag mit Diskussion

09./10. Juli

Prof. Dr. med. Dr. phil. Ulrike Kadi
, Wien, Festvortrag zum 60igsten Geburtstag von Heidi Spanl und anschließendem Umtrunk sowie Supervisionsveranstal-
tung in Kooperation mit der Akademie für Psychoanalyse und Psychotherapie München e.V.

17./18. September

Vortrag Dr. Josuah Durban,
Tel Aviv, und Supervisionsveranstal-
tung in Kooperation mit der Akademie für Psychoanalyse und Psychotherapie München e.V.

13. Oktober

The Story Bias. Strukturelle Ähnlichkeiten zwischen dramaturgischen und psychoanalytischen Prozessen. Dr. phil. Christiane Schleidt
Vortrag mit Diskussion

22./23. Oktober

Care und Migration
Symposium der AG Migration und Psychoanalyse und der DPG-AG München

10. November

„Man fühlt es, aber will es nicht glauben“ – Spuren des Nationalsozialismus in Deutschen des 21. Jahrhunderts - Dipl.-Psych. Angela Mauss-Hanke
Vortrag mit Diskussion

18. November

Prof. Michael Buchholz und Dr. Aleksandar Dimitrijevic
Buchvorstellung "Silence and Silencing in Psychoanalysis"

01. Dezember

Kasuistik Dipl.-Psych. Raphael Steiger



Willkommen


Die DPG-AG München ist eine Arbeitsgruppe der Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft (DPG), die ihrerseits ein Zweig der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung (IPV) ist.

Den Schwerpunkt unserer wissenschaftlichen Arbeitssitzungen bildet das gemeinsame Nachdenken über psychoanalytische Metapsychologie, Behandlungstechnik, Entwicklungspsychologie und deren kontinuierliche persönliche und historische Selbstreflexion.

Unser Ziel ist dabei immer, den wissenschaftlichen Austausch zwischen den verschiedenen psychoanalytischen Schulen und ihren Nachbardisziplinen auch vor dem Hintergrund politischer, historischer sowie soziokultureller Bezüge zu vertiefen.

Mitglieder und ständige Gäste der Gruppe haben die Möglichkeit, selbst Vorträge, Werkstattberichte, Fallvorstellungen und unfertige Ideen in einem überschaubaren und unkomplizierten wissenschaftlichen Rahmen zur Diskussion zu stellen. Darüber hinaus laden wir auch auswärtige Referentinnen und Referenten ein.